Teamwork

 

Für mich ist Unterrichten "Teamwork", ein partnerschaftliches Miteinander. 


Mein Wunsch ist es, die Stimme und ihre Funktionsweise, gemeinsam mit den  Sängerinnnen und Sängern zu erforschen. 

Ich möchte sie dafür begeistern, die körperlichen Zusammenhänge beim Singvorgang wahrzunehmen und zu  trainieren. Denn so ergeben sich neue Möglichkeiten, entstehen neue Gewohnheiten, um dieses besondere Instrument leichter, besser und mit Genuss  "spielen" zu können.

 

Ich selbst nehme immer wieder Gesangs-Unterricht, und besuche Seminare, um mich als Sängerin und Lehrerin weiterzubilden und upzudaten.

Ich weiß also genau, wie es sich anfühlt, auf der "anderen Seite" zu stehen...


Besonders wichtig ist es mir deshalb, den Menschen, die sich mir anvertrauen, einen geschützten Rahmen zu bieten, innerhalb dessen es ihnen möglich ist, sich für ihr Singen zu öffnen.

 

Es braucht Mut "vorzusingen". - Besonders wenn man befürchtet, möglicherweise beurteilt zu werden: "Wie findet diese Gesangslehrerin meine Stimme...? - Hab' ich auch die Töne getroffen...?", usw...

 

Aber ich höre und "sehe" das Singen nicht unter diesen Aspekten. -

Ich beobachte zuallererst Bewegungs-Abläufe: 

Wie geht und steht ein Sänger beim Singen? - Wie atmet er? - Fühlt sich die Sängerin wohl, oder spürt sie körperliche Widerstände beim Singen? -

Und: Wie kann ich den Singenden dabei helfen, dass sie ihrem Instinkt und ihrer Stimme vertrauen?

 




Die "Probe-Bühne" ist eine gute Gelegenheit, sich auszuprobieren, und die eigenen stimmlichen und künstlerischen  Möglichkeiten auszuloten.


Auch interessant: mal was ganz anderes singen, und das Genre wechseln...

Vom aktuellen Popsong, über die Jazz-Ballade, ein Schlager, die Rock-Nummer aus den 80ern, eine italienische Arie, Solo oder im Duett - alles ist möglich! 


Allein: sich zu trauen, sich zuzutrauen vor "Publikum" zu singen, ist eine spannende Erfahrung - insbesondere natürlich für all die, die es auf die "große" Bühne zieht.

Der kleine, intime Rahmen, und dass alle "im gleichen Boot sitzen", kann das Ganze erleichtern - aber aufregend ist es trotzdem... ;-)


Wer möchte, singt zum Playback, oder - von mir begleitet - am Klavier, bzw. der Gitarre.